Pressemitteilung: e-mission 55 drängt auf die Ratifizierung des Kyoto-Protokolls

 

Read in English: e-mission 55 urges ratification of Kyoto Protocol

 

Appell an die G8-Umweltminister
e-mission 55 drängt auf die Ratifizierung des Kyoto-Protokolls

Pressemitteilung
Bonn, 5. April 2002

In einem Brief an sieben Umweltminister der G8-Staaten (mit Ausnahme der USA) weist die Wirtschaftsinitiative e-mission 55 auf die dringend notwendige Ratifizierung des Kyoto Protokolls zum Schutz des Weltklimas in diesen Schlüsselländern hin. In dem Brief im Vorfeld des G8-Umweltministertreffens vom 12. bis 14. April in Kanada appelliert e-mission 55-Sprecher Paul E. Metz an die Umweltminister der größten Volkswirtschaften der Erde, das Kyoto-Protokoll rechtzeitig vor dem Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung zu ratifizieren, der vom 26. August bis zum 4. September 2002 im südafrikanischen Johannesburg stattfindet. „Ihr Engagement ist erforderlich, und Ihr Treffen in Kanada Mitte April ist die Gelegenheit, der Welt zu versichern, dass Ihre Regierung unabhängig von der Entscheidung der Vereinigten Staaten das Protokoll ratifizieren wird“, schrieb Metz an die Umweltminister von Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada und Russland. US-Präsident George W. Bush hatte das Kyoto-Protokoll im vergangenen Jahr nach langen Debatten und zahlreichen Kompromissen abgelehnt und im Februar einen eigenen Klimaschutzplan vorgestellt, der international kritisiert worden ist.

e-mission 55 wurde im Frühjahr 2001 gegründet und vereint heute 170 internationale Unternehmen, die sich für das Kyoto-Protokoll stark machen. Die Wirtschaftsinitiative ist überzeugt von den wirtschaftlichen Vorteilen des Klimaschutzes und von den flexiblen Mechanismen wie dem Emissionshandel, die im Kyoto-Protokoll verankert sind.

 

Dokumentation

Dieser Brief ging an

  • Mr. David Anderson, Canada
  • Mr. Yves Cochet, France
  • Mr. Jürgen Trittin, Germany
  • Mr. Altero Matteoli, Italy
  • Mr. Hiroshi Ohki, Japan
  • Mr. Vitaly G. Artyukhov, Russian Federation
  • Mrs. Margaret Beckett, United Kingdom

Dear …

as the World Summit for Sustainable Development (WSSD) in Johannesburg is approaching, we – part of the business community – eagerly await the entry into force of the Kyoto Protocol. The implementation of its market based solutions for climate protection offers benefits, both to developing and industrialised nations.

Currently, 2 billion people have no access to basic energy services. This vast part of the world population thus has a very limited chance of economic growth. In order to fulfil their needs while at the same time reducing greenhouse gas emissions, the world urgently needs a forceful framework for clean energy production and efficient use. The ratification and entry into force of the Kyoto Protocol is an important and innovative milestone for this.

We appeal to you as environment ministers of the strongest economies of the world to bring the Kyoto Protocol into force by the WSSD the latest. The Kyoto Protocol will enhance the use of new energy technologies, thereby creating business opportunities. Your commitment is needed and your meeting in Canada in mid-April is the occasion to reassure the world that your government will ratify the Protocol independent of the US decision on this issue.

As business leaders concerned about our planet’s future we are calling on you to do your utmost to develop a level playing field for businesses worldwide by entering the Kyoto Protocol into force and by providing a framework that allows the development of a globally sustainable energy supply.

Sincerely
Dr. Paul Metz
Speaker e-mission 55

 

Kontakt:

e-mission 55 Presse- und Informationsbüro
ECC Kohtes Klewes GmbH
Kaiserstraße 33
53113 Bonn

Tel. (0228) 91514-342
Fax (0228) 91514-234

E-Mail: e-mission55@ecc-group.com
Internet: www.emission55.com

Sorry, the comment form is closed at this time.